OGOK oliver gassner online-kommunikation

Also, ja Paketboten haben es schwer. Akkord und mies bezahlt und so. Was ja nicht der Konsument entscheidet sondern der, der zu solchen Bedingungen arbeitet. Aber das ist in vielen Gebieten so. Jedenfalls. - Lieferung bestellt - bestehend aus zwei mittelgroßen und nicht zu schweren Paketen - die stehen plötzlich vor der Tür - es war die ganze Zeit wer da - es wurde nicht geklingelt - wohl auch nicht bei Nachbarn, denn an sich stellen die nix einfach vor die Tür - es war auch kein Zettel im Briefkasten, was ja wäre, wenn man es beim Nachbarn abgibt, denn wie sollte man sonst wissen, bei wem man fragt Soweit. Jetzt sagt aber die Amazon App:

D.h. "Es wurde beim Nachbarn in Villingen-Schwenningen abgegeben".

Was originell ist, denn das ist 35-40 min mit dem Auto entfernt von hier.

Ich lass mal extra alle Daten drin, denn ich werd mal DPD & Amazon fragen, ob das das ist, was sie unter Service verstehen:

  • nicht klingeln
  • nicht beim Nachbar abgeben
  • von der Straße gut sichtbar vor die Tür stellen (man hätte es hinters Haus stellen können)
  • falsche Daten im Tracking (wozu dann Tracking? hm?)
  • und ehrlich gesagt würd ich auch gern die Unterschrift der annehmenden Person sehen

Ich verstehe wie gesagt, wenn man in nem Niedriglohnjob weder Spaß noch Motivation hat, aber dann lieber lassen. Ich hab auch schon Paketboten gesehen, die super Laune hatten und das Gefühl von Servive-Spaß vermittelt haben. Die sind dann auch mal in den 2. Stock gejoggt; ganz ohne Not. (Nicht hier, früherer Wohnort. Und Hermes. aber mit denen hatte ich auch schon Spaß. (Wo könnte die 6a sein, wenn es weder eine 4 noch eine 8 GIBT (Grundstücke unbebaut), doch nicht HINTER der 6, nööööö.) 

Na, jedenfalls soll heute noch n Hermespaket kommen. Bin gespannt. Es hängt ein Zettel an der Tür, wo zu klingeln ist ....

Update: Twitterdialog

G+-Dialog